Jack Kent:
Drachen gibt's doch gar nicht
(ab 4)


Ein kleines wunderhübsches Buch, dessen drollige Zeichnungen allein jedem auf Anhieb gefallen. Plötzlich sitzt ein kleiner Drache auf Felix' Bettkante. Aber Felix' Mutter ignoriert ihn und sagt: "Drachen gibt's doch gar nicht". Der kleine Drache muss nun beweisen, dass es ihn doch gibt. Dies tut er ziemlich drastisch... Liebevolle kleine Geschichte um das Problem, auf sich aufmerksam zu machen.

 
zurück